Home Nach oben Feedback

Klonen                                                                                                                                                                                                                  Prädikat „Ausgewählter Ort 2011“  Projektmarke „365 Orte im Land der Ideen."       

 

Home
Nach oben
Menschenkloning
Tierkloning


KLon, darunter versteht man eine oder mehrere Nachkommenzellen, die durch die ungeschlechtliche Fortpflanzung aus eine einzigen menschlichen Zelle hervorgegangen sind und genetisch mit dieser identisch sind. Der Begriff wird sowohl auf Einzelzellen als auch auf mehrzellige Lebewesen angewandt. Alle Nachkommen eines Klones haben exakt dieselben Genen und exakt dieselben Eigenschaften. So sind eineiige Zwillinge, die durch Teilung einer einzigen befruchteten Eizelle entstehen sind genetisch identisch. Bei zweieiigen Zwillingen, die aus zwei verschiedenen befruchteten Eizellen hervorgehen, trifft dies dagegen nicht zu. 

In der Natur tritt ebenfalls die Bildung von Klonen auf, so zum Beispiel neben dem Prokaryonten (siehe Bakterien) vermehren sich auch viele andere einfach gebaute Lebewesen durch Klonbildung (bedeutet soviel wie asexuelle Vermehrung); so die meisten Protozoen viele Algen und einige Hefearten. Bei manchen höheren Organismen, beispielweise Plattwürmern und Pflanzen wie dem
Löwenzahn, tritt ebenfalls die Bildung von Klonen auf.

Aber was ist, wenn der Mensch künstlich Klone schafft?

Senden Sie eine E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu diesem Thema an: post@adenauer-gymnasium.de
Stand: 10. Februar 2012