Home Nach oben Feedback

Erfahrungsfelder                                                                                                                                                                                                                  Prädikat „Ausgewählter Ort 2011“  Projektmarke „365 Orte im Land der Ideen."       

 

Home
Nach oben
Radiosendung

Eine Schule, die nicht von Sinnen ist, braucht ein Erfahrungsfeld zur Schulung der Sinne. Oberstufenschüler, Mitautoren dieses Buches, erkannten dies und bauten Erfahrungsstationen zur Entfaltung der Sinne.

Erfahrungsstationen im

Garten der Schule

Folgt man dem Schulhofweg, der um die Montessori-Gesamtschule herumführt, so gelangt  man zu vier Erfahrungsstationen. Diese Erfahrungsfelder dienen im weitesten Sinne der Gesundheitserziehung. Denn Bedingung für Selbständigkeit, Kompetenz und Verantwortung in Fragen der eigenen Gesundheit ist die Fähigkeit, Lebensrhythmen aus inneren Rhythmen heraus zu bestimmen.

Steckt man seinen Kopf in den Summstein und summt, so löst man ein Echo aus. Die Echowellen verstärken sich, gelangen zum Kopf und teilen sich hierüber dem ganzen Körper mit.

Mit dem Balancierbalken wird der aufrechte Gang trainiert. Er ist besonders mit dem Gleichgewichtssinn verbunden. Heutzutage ersetzt ihn leider zu oft die visuelle Orientierung. Wird er durch Spiele oder Übungen nicht gefordert, entwickelt er sich im Alter zurück.

Auch die Fühlstraße für die Füße schult das Gehen. Da Nervenbahnen die Fußsohlen mit allen Organen des gesamten Körpers verbinden, leiten sie die belebenden Wirkungen dorthin weiter. Durch die unterschiedlichen Massagen, hervorgerufen durch verschiedene Materialien, können Energieabläufe im Organismus beeinflusst und Verspannungen und Blockaden gelöst werden. Die Reflexe in den Füßen sind nichts als „Spiegelungen“ von Körperzonen.

Gleichzeitig erhält der Körper Informationen über sein Gleichgewicht. Dadurch veranlasst er kontinuierlich seinen Rumpf und seine Glieder zu Ausgleichsbewegungen.

Der Geruchssinn war früher sehr stark beim Menschen entwickelt. Die Fähigkeit, sich durch ihn zu orientieren, hat sich im Laufe der Generationen leider zurück entwickelt. Der Duftgarten lädt seine Besucher ein, den Geruchssinn zu vertiefen um so zu tiefen seelischen Schichten vorzudringen.

Nutzen Sie die Chance zu Schulung Ihrer Sinne. Das Sinnesfeld an der Montessori-Gesamtschule in Krefeld ist ganzjährig geöffnet.

Senden Sie eine E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu diesem Thema an: post@adenauer-gymnasium.de
Stand: 10. Februar 2012